„Wärmewende“–Fortschritte für den europäischen Markt.

 

Pionier-Leistungen des freischaffenden Produktentwicklers Heinz Eggert, Salzburg, standen am Anfang heute selbstverständlich gewordener Technik. Einige initiierten neue Produktgattungen, waren aber der Zeit weit voraus. Heute sind sie Basis kommender technischer Lösungen.

 

Geschaffen hat er diese Eigenentwicklungen um sie Neueinsteigern, Investoren, etc., die in Klimarelevantes investieren möchten, als attraktive Produkte zur Übernahme anzubieten. Deshalb fertigt und vermarktet er sie zuvor in kleiner, sozusagen exklusiver Stückzahl (SERA Lizenzen GmbH) bis sie expansionsreif sind. Also langbewährt und praktisch risikolos umsetzbar, wie auch erwiesenermaßen mit technischer Überlegenheit.

 

 

 

 

Je früher eine energieeffiziente Innovation umgesetzt und je mehr darüber berichtet wird, desto mehr Nutzen kommt fortan zum Tragen. Zwei dahingehende Meilensteine stellen seine beiden baulichen Experimente dar. Jenes aus 1979 dürfte eines der ersten Häuser überhaupt mit 20 cm dick gedämmten Außenwänden und entsprechend innovativer Technik zur Wärmebrücken-Vermeidung sein. Wie auch jenes aus 1994 mit 30 cm Wanddämmung und ebenfalls einem Dutzend Konstruktions-Vorschlägen für wärmeverlust- bzw. wärmebrückenarmes Bauen.